Alle unsere Veranstaltungen haben die Anerkennung der Ingenieurkammer-Bau NRW und der Brandenburgischen Ingenieurkammer.
14. Deutscher Schlauchlinertag
26. April 2016 im Kongress Palais in Kassel
Beschreibung | Programm | Anfahrt/Hotel | Anmeldung Teilnehmer | Anmeldung Aussteller | Sponsoren | Flyer
Moderation:Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Klinkrade, Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Berlin,Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V.


09:00 - 09:10 Begrüßung
Dr.-Ing. Igor Borovsky, Technische Akademie Hannover e. V.
09:10 - 09:20 Thematische Einführung
Dipl.-Ing. Franz Hoppe, Hamburg Wasser
Block I: ALLGEMEINES
09:20 - 09:50 Schlauchlining: Bedeutung für die Substanzerhaltung der Kanalnetze
- Zustand der Kanalisationsnetze
- Strategische Sanierungsplanung und daraus resultierender Mittelbedarf
- Renovierung mittels Schlauchlining als maßgeblicher Baustein der Kanalsanierung
Dr.-Ing. Christian Falk, Stadtentwässerung Dortmund
09:50 - 10:20 Finanzielle Auswirkungen des Schlauchlinings
- Fallstricke der Kostenentscheidung
- Investition versus Unterhaltungsaufwand
- Nutzungsdauern und Abschreibungen
- Bilanzierung von Schlauchliner und Altkanal
- Auswirkungen auf die Gebühren
Dipl.-Ing. Michael Hippe, Franz Fischer Ingenieurbüro GmbH, Erftstadt
10:20 - 11:00 Kaffeepause / Besuch der Ausstellung
Hauptprogramm - parallell zum Forum
Block II: AUSSCHREIBUNG
11:00 - 11:45 Ausschreibung für Schlauchliner richtig gestallten
- Welche Inhalte müssen die Vergabeunterlagen (Leistungsverzeichnis) enthalten?
- Auf welche Hilfsmittel zum Aufstellen der Vergabeunterlagen kann ich zurückgreifen?
- Was sind typische Fehler in der Leistungsbeschreibung?
- Der Billigste erhält den Zuschlag, oder gibt es zur VOB-konformen Vergabe noch was zu beachten?
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, VOGEL Ingenieure, Kappelrodeck
11:45 - 12:30 Der Umgang mit Nachträgen: Streitgespräch aus Sicht einer Kommune, Ingenieurbüros, Sanierungsfirma und Rechtskanzlei
- Sind Nachträge vermeidbar oder bereits fester Bestandteil der Kalkulation?
- Welche Nachträge sind gerechtfertigt (Nebenleistung bzw. besondere Leistung )
- Die DIN 18 326 der VOB/C
Frau Evert, Hamburg Wasser
RA Carsten Schmidt LL.M., CLP Rechtsanwälte, Düsseldorf
Dipl.-Ing. (FH) Oliver Timm, PT&P Planungsbüro Timm + Partner, Hasloh (bei Hamburg)
Dipl.-Ing. Kai Himmelreich, KASSELWASSER
Stefan Jensen, Rohrsanierung Jensen GmbH & Co. KG, Bordesholm
12:30 - 13:45 Mittagspause / Besuch der Ausstellung
Block III: Außenvorführungen
1. Synthesefaserliner mit LED-Härtung / Aarsleff Rohrsanierung GmbH
2. Instandsetzung von Abwasserdruckrohren / RELINEEUROPE AG
3. Anbindung von Linersystemen auf Kompressionsbasis / UHRIG Kanaltechnik GmbH
5. Epoxidharze in der Sammelkanalsanierung, RS CityLiner/ RS Technik AG und FLEER-TECH GmbH
6. Vertiliner: Aushärtung und Vorstellung des Schachtsanierungsverfahren / Rohrsanierung Jensen GmbH & Co. KG
14:45 - 15:15 Kaffeepause / Besuch der Ausstellung
Block IV: Sanierung kleiner Durchmesser (Z.B. Hausanschlussliner)
15:15 - 15:45 Besonderheiten bei der Renovierung mit Schlauchlinern bei kleinen Durchmessern 15:15 - 15:30
- Besonderheiten bei der Renovierung mit Schlauchlinern bei kleinen Durchmessern
- Besonderheiten im Regelwerk (DWA A 143-3)
Dipl.-Ing. Fred Hüpers, ILL Ingenieurgesellschaft mbH, Detmold
Block V: Materialentwicklung in kritischer Betrachtung
15:45 - 16:15 Die Bedeutung von Materialkennwerten
- E-Modul, Biegespannung, Kriechneigung, etc.
- Welche Vorteile ergeben sich für den AG?
- Sind hohe Werte mit Qualität gleichzusetzen?
Dr. rer. nat. Jörg Sebastian, SBKS GmbH & Co. KG, St. Wendel
16:15 - 16:45 Quo Vadis Schlauchliner (Vortrag mit anschließender Diskussion)
- Wie haben sich Trägermatarialien (Glasfaser und Polyesternadelfilz) und Harze in den letzten Jahren verändert?
(Lichtdurchlässigkeit, Zuschlagstoffe) - Welche Bedeutung hat die Mindestwandstärke?
- Gibt es Grenzen in der Maximalwandstärke?
Prof. Dr.-Ing. Volker Wagner, Berlin
Diskussionsteilnehmer:
Stefan Reichel, F+E RELINEEUROPE AG
Dipl.-Ing. (FH) Markus Vogel, VOGEL Ingenieure
Dr. rer. nat. Jörg Sebastian, SBKS GmbH & Co. KG
Dipl.-Ing. Albert Kappauf, Aarsleff Rohrsanierung GmbH
ca. 16:45 Ende der Veranstaltung
Forum - parallel zum Hauptprogramm
Einsteigerforum
11:00 - 11:45 Schlauchlining in Abwasserkanälen (> DN 200)
Grundlagen - Einsatzgrenzen - Ausschreibung

- Aufbau / Materialienzusammensetzung von Schlauchlinern
- Einbau- und Härtungsvarianten beim Schlauchlining
- Einsatzgrenzen der verschiedenen Schlauchliningsysteme
- Ausschreibung von Schlauchliningmaßnahmen
Markus Dohmann, M.Eng., Stadt Backnang
11:45 - 12:30 Anschlusstechniken für Hausanschlussleitungen und Schächte
- Aufbau / Materialienzusammensetzung von Schlauchlinern
- Verpresstechniken
- Spachteltechniken, Linerendmanschetten
Dipl.-Ing. Roland Wacker, Ingenieurbüro Wacker, Auenwald
Firmenforum
15:15 - 15:30 Schlauchliner machen Druck. Stand der Technik und Normung für Druckrohrleitungen
Dipl.-Ing. Jens Goll, M. Eng., RELINEEUROPE Liner GmbH & Co. KG, Rohrbach
15:30 - 16:00 Praxisbeispiel: Schlauchliner für den Druckrohrbereich
Dipl.-Ing. Andreas Weidt, SEKISUI SPR Construction Gmb, Altenberg bei Linz
Copyright © 2016 TAH e. V. | Wöhlerstr. 42 | 30163 Hannover | Tel. +49 511 39433-30 | Fax. +49 511 39433-40 | info@ta-hannover.de | Impressum